Aktuelles
07.12.2017
EU-gefördert: selbstgestALTER und Stadt Vechta starten Schulung für „Lotsen im Quartier“
Mit organisierter Nachbarschaftshilfe gegen Vereinsamung und Abhängigkeit im Alter. Das ist die Grundidee der „Lotsen im Quartier“. Zu diesem Zweck bildet die Projektgruppe „selbstgestALTER“ sogenannte Quartierslotsen aus. Die Stadt Vechta unterstützt die Qualifizierung mit Mitteln aus dem EU-Förderprogramm Interreg „Like! - Building a local digital innovation culture“. Jetzt fand die erste Schulung statt.

Ausgebildete Lotsen im Quartier sind Ansprechpartner, Ratgeber und Vermittler für ihre Nachbarn. Damit die ehrenamtlichen Helfer gezielt Hilfe leisten können, werden sie in sechs Themenbereichen geschult. Beim ersten Termin stand das Thema Wohnen im Alter an. Beim zweiten und dritten Termin werden die Bereiche Mobilität, Freizeit und Ehrenamt sowie soziale Dienstleistungen und Kommunikation behandelt.

Später stehen die ehrenamtlich tätigen Helfer ihren Nachbarn bei verschiedenen Anliegen rund um das Altern zur Seite. Sie helfen bei Fragen wie: Wie kann ich so lange wie möglich zu Hause wohnen bleiben? Welche Alternativen sind sinnvoll? Wo finde ich Informationen zu Freizeitangeboten? Wie komme ich im Stadtgebiet ohne Auto von A nach B? Wann macht ein Verkehrssicherheitstraining Sinn?

Zur Schulung gehört auch das Thema Digitalisierung. Denn: Viele Informationen können Senioren selbstständig online finden, unabhängig davon, mit welchem Endgerät. Dafür möchte die Stadt Vechta sensibilisieren.

Informationen zur nächsten Schulung geben die selbstgestALTER unter Tel. 04445 986799902.


Bild:EU-gefördert: selbstgestALTER und Stadt Vechta starten Schulung für „Lotsen im Quartier“
Tristan Müskens und Sarah Bramlage schulen Otto Möller, Gertrud Korf, Monika Kühling, Ludger Nieswitz und Wolfgang Bilzer. Foto: Rasche/Stadt Vechta




Stadtverwaltung Vechta
Burgstraße 6
49377 Vechta
Telefon: 04441/886-0
info@vechta.de