Veranstaltungstipps
Eheschließungen im Rathaus

Für viele Menschen stellt der Gang zum Standesamt und damit die Eheschließung die wohl wichtigste Entscheidung im Leben dar. Aus diesem Grund sollte man diese gut planen. Die Universitätsstadt Vechta bietet verschiedene Räumlichkeiten für eine Trauung – zum Beispiel:

Das Trauzimmer im Rathaus, Burgstraße 6
Das neue Rathaus der Stadt Vechta wurde im Jahre 1999 fertiggestellt. Transparent und offen und übersichtlich sind die Attribute, die auf diesen zeitgemäßen Neubau zutreffen. So auch auf das Trauzimmer, das ein stilvolles Ambiente bietet.



Trauzimmer im Rathaus der Stadt Vechta


Der Ratssaal im „Alten Rathaus“ am Bürgermeister-Kühling-Platz 
Am Bürgermeister-Kühling-Platz (neben dem neuen Rathaus) befindet sich das „Alte Rathaus“ der Stadt Vechta, das von 1957 bis 1999 von Rat und Verwaltung genutzt wurde. Der rechte Baukörper, in dem sich auch das Trauzimmer befindet, ist das vom münsterschen Amtsrentmeister Alexander Driver 1711/13 errichtete Wohnhaus, das 1887 durch den westlichen Anbau erweitert wurde. Der Sitzungssaal (Trauzimmer), besitzt als Besonderheit eine spätbarocke Stuckdecke mit einem Zentralgemälde aus der griechischen Mythologie.



Trauung in historischem Ambiente: Der Ratssaal im Alten Rathaus am Bürgermeister-Kühling-Platz


Das Museum im Zeughaus
Das Zeughaus von 1698 gilt heute als das älteste erhaltene militärische Zeugnis einer untergegangenen Epoche – des absolutistischen Staates „Fürstbistum Münster" nach dem Vorbild des französischen Sonnenkönigs. Im Jahr 1997 hat hier die Stadt Vechta das städtische „Museum im Zeughaus“ eröffnet, das seinen Besuchern phantasievoll inszenierte Erinnerungs- und Erlebniswelten bietet.

Geschichte zum Anfassen und Mitmachen heißt denn auch das Motto. In unmittelbarer Nähe zum Museum befindet sich der ca. 22 Hektar große Zitadellenpark.



Das Museum im Zeughaus


Der Spieker in Langförden
Am Rande des Laurentiusplatzes im Vechtaer Ortsteil Langförden, gegenüber der Kirche, fällt ein ansehnliches, doppelstöckiges Fachwerkhaus auf: Der Spieker von 1827 (hochdeutsch: Speicher).
Als Restgebäude des 1996 ausgesiedelten Meyerhofes ist er ein unter Denkmalschutz gestelltes, bedeutendes heimisches Kulturdenkmal.



Der Spieker in Langförden


Die Büroräume des Standesamtes der Stadt Vechta befindet sich im Erdgeschoss des Rathauses an der Burgstraße 6. Hier stehen Ihnen in allen Angelegenheiten des Standesamtes zur Verfügung:


Fax: 04441/886-199




Renate Averdam
Zimmer: E 31
Telefon: 04441/886-340
Mail: renate.averdam@vechta.de




Alwine Kalvelage
Zimmer: E 29
Tel: 04441/886-341
Mail: alwine.kalvelage@vechta.de





Marina Themann
Zimmer: E 27
Tel: 04441/886-342
Mail: marina.themann@vechta.de


 



Stadtverwaltung Vechta
Burgstraße 6
49377 Vechta
Telefon: 04441/886-0
info@vechta.de